Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Personalräte und die Umsetzung des SGB IX


Autor/in:

Seggern, Burkhard von


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Personalrat, 2005, Heft 4, Seite 147-156, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 0175-9299


Jahr:

2005



Abstract:


Ein zentrales Ziel des SGB IX ist es, einem besonders krassen Missstand in unserem Arbeitsleben entgegenzuwirken. Es soll die Ausgliederung und die Benachteiligung wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen verhindern und diese Beeinträchtigungen selbst, wo immer das möglich ist, vermeiden. Behinderte und von Behinderungen bedrohte Menschen erhalten Leistungen, um dieses Ziel zu realisieren, besagt § 1 des Gesetzes. Die Behinderung wird in § 2 weit gefasst: Alle Personen sind Adressaten des Gesetzes, die eine länger als sechs Monate währende Funktionsabweichung aufweisen, einschließlich aller, die von einer Behinderung in diesem Sinne bedroht sind und deren Teilhabe am Leben der Gesellschaft dadurch beeinträchtigt ist (§ 2).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Personalrat
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/der-personalrat/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3215


Informationsstand: 22.03.2006

in Literatur blättern