Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Welche Rolle kann ein technisches Verfahren wie die Evaluation der funktionellen Leistungsfähigkeit nach Isernhagen (EFL) in der sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung spielen?


Autor/in:

Büschel, Claudia; Schaidhammer-Placke, Monika; Greitemann, Bernhard; Niemeyer, Claudia


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Medizinisch-Orthopädische Technik (MOT), 2007, 127. Jahrgang (Heft 4), Seite 21-44, Berlin: Tischler, ISSN: 0340-5508


Jahr:

2007



Abstract:


Im Bereich der Orthopädie, insbesondere der sozialmedizinischen Einschätzung von Patienten in der orthopädischen Rehabilitation, wird technisch ausgerichteten Verfahren zur Ermittlung der funktionellen Leistungsfähigkeit wie der EFL nach Isernhagen ein immer höherer Stellenwert zugesprochen. Auf der Basis einer Auseinandersetzung mit dem aktuellen Stand der Forschung bezüglich der Testgüte der EFL wird in der vorliegenden Arbeit die Frage nach ihrem Nutzen für die sozialmedizinische Einschätzung durch die Ärzte und die Selbsteinschätzung der Patienten untersucht.

Dazu werden die EFL-Ergebnisse von 73 EFL-Patienten der Klinik Münsterland und des Reha-Zentrums Bad Pyrmont mit den ärztlichen Einschätzungen ihrer Leistungsfähigkeit verglichen. Weiterhin werden Angaben der Patienten, die sie kurz vor und kurz nach der EFL geleistet haben, ausgewertet.

Die Ergebnisse zeigen zunächst erstaunliche Differenzen zwischen ärztlicher Einschätzung und EFL-Ergebnis. Diese lassen sich jedoch über einige Charakteristika ihrer Konzeption erklären und die Erklärungen anhand der erhobenen Daten weitgehend empirisch überprüfen.

Unter Berücksichtigung der inhaltlichen Grenzen des Verfahrens kann die EFL sowohl dem behandelnden Arzt als auch dem Patienten wertvolle Informationen über die Leistungsfähigkeit liefern. Allerdings muss das Testergebnis unbedingt durch einen erfahrenen Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Situation des Patienten interpretiert werden, damit es zu mittel- und langfristig tragfähigen Entscheidungen kommen kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Medizinisch-Orthopädische Technik (MOT)
Das Erscheinen der Zeitschrift wurde 2017 eingestellt.

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3323


Informationsstand: 05.12.2007

in Literatur blättern