Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ansprüche an den Rollstuhlkomfort und -anpassungsprozess

Fragebogenanalyse



Autor/in:

Klemme, B.; Hörstmeier, R.; Wiegräbe, F.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

physioscience, 2009, 5. Jahrgang (Heft 02), Seite 49-57, Stuttgart: Thieme, ISSN: 1860-3029 (Print); 1860-3351 (Online)


Jahr:

2009



Abstract:


Hintergrund:

Im Rahmen einer optimalen Hilfsmittelversorgung spielen die richtige Auswahl und Anpassung des Rollstuhls eine entscheidende Rolle, um einen möglichst langfristigen Fahrkomfort und größtmögliche Mobilität des Nutzers zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang werden einerseits die technische Entwicklung, die Variationsbreite und Anpassungsfähigkeit sowie die Angebotsvielfalt an Rollstühlen anerkannt, andererseits jedoch Defizite in der Anpassung konstatiert und zu Recht entsprechende Verbesserungen eingefordert.

Ziel:

Das Ziel der Untersuchung bestand darin, die offenen Wünsche und Bedarfe sämtlicher Betroffener hinsichtlich des Fahrkomforts und der Rollstuhlanpassung zu erfassen.

Methode:

Die quantitative Fragebogenanalyse wurde angewandt. Die einzelnen Stichprobengruppen umfassen folgende Größen: Rollstuhlnutzer (n = 86), Bezugspersonen (n = 35), Pflegepersonen (n = 24), Therapeuten (n = 25), Fachhandel (n = 21) und Rollstuhlhersteller (n = 14).

Ergebnisse:

Die Befragung zeigte, dass die Rollstuhlnutzer hohe Ansprüche hinsichtlich Ergonomie und Adaptivität an das System Rollstuhl und somit an den Rollstuhlkomfort stellen. Die Ansprüche der weiteren Berufsgruppen unterschieden sich in Bezug auf das Anforderungsprofil nur geringfügig von denen der Rollstuhlnutzer. Bemerkenswert waren die Auswertungsergebnisse des Fachhandels, der die Anpassungsphase im Rollstuhlversorgungsprozess als weniger wichtig als die anderen Befragungsgruppen bewertete.

Schlussfolgerungen:

Die Haltung des Fachhandels hinsichtlich der Kundenorientierung und die Wünsche und Bedarfe der Rollstuhlnutzer sind nicht kongruent. Es sind geeignete Interventionsmaßnahmen erforderlich, die zur verbesserten Kundenorientierung seitens des Fachhandels führen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Requirements for Wheelchair Convenience and Adjustment Process

Questionnaire Analysis

Abstract:


Background:

Within the scope of an optimal device supply the right choice and adjustment of a wheelchair play a vital role in order to provide the user with long-lasting driving comfort and best possible mobility. In this context technical development, range of variety and adjustment as well as the wide range of offered wheelchairs are on the one hand appreciated but on the other hand adjustment deficiencies are pointed out and appropriate and justified improvements are demanded.

Objective:

The objective of this survey was to determine the specific unfulfilled requests and requirements of the people concerned in regards to driving comfort and wheelchair adaptation.

Method:

A quantitative questionnaire analysis was employed. The sample comprised wheelchair users (n = 86), primary supporters (n = 35), carers/nurses (n = 24), therapists (n = 12), specialist trade (n = 21) and wheelchair manufacturers (n = 14).

Results:

The survey showed that wheelchair users demand high ergonomic and flexibility standards of the system wheelchair and wheelchair comfort. The demands of the other occupational groups in regards to product profile did not differ much from those of wheelchair users. The analysis revealed remarkable results of specialist trade who assessed the user's adaptation phase during wheelchair supply process as less important compared to the other groups.

Conclusions:

The specialist trade's attitude towards customer focus is not congruent to the wheelchair user's requests and requirements. There is need for appropriate intervention to improve the specialist trade's customer focus.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


physioscience
Homepage: https://www.thieme.de/de/physioscience/profil-11431.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3487


Informationsstand: 10.06.2009

in Literatur blättern