Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerpunktthema: Mobilität


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

CURAVIVA Schweiz


Quelle:

CURAVIVA, 2008, Heft 7/8, Bern: Eigenverlag


Jahr:

2008



Link(s):


Link zu dem Beitrag 'Öffentlicher Verkehr' (PDF | 445 KB)
Link zu dem Beitrag 'Kontingentierte Fahrten' (PDF | 682 KB)
Link zu dem Beitrag 'Rollstuhltaxi' (PDF | 968 KB)
Link zu dem Beitrag 'Große Fortschritte' (PDF | 519 KB)
Link zu dem Beitrag 'Fachmännische Beratung' (PDF | 705 KB)
Link zu dem Beitrag 'Rollstuhl-Reisen' (PDF | 561 KB)


Abstract:


Aus dem Inhalt:

- Öffentlicher Verkehr: Die Transportunternehmungen erleichtern Menschen mit Behinderung das Reisen. Insellösungen müssen noch verknüpft werden.
- Kontingentierte Fahrten: Die verbilligten Fahrten für Kunden der Behinderten-Fahrdienste sind seit der Streichung der Bundessubventionen kontingentiert.
- Rollstuhltaxi: Die Zukunft des ehrenamtlich betriebenen Rollstuhltaxis Luzern ist ungewiss.
- Große Fortschritte: Laut Beat Schweingruber, Leiter der Fachstelle Behinderte und öffentlicher Verkehr, sind viele Verbesserungen erzielt worden.
- Fachmännische Beratung: Das IWAZ Wetzikon unterstützt Menschen mit Behinderung in der Wahl des passenden Rollstuhls.
- Mobil bleiben: In Kursen lernen Senioren, wie sie den Respekt vor dem Billettautomaten überwinden.
- Rollstuhl-Reisen: Das Reisebüro Rolli-Travel in Sempach hat sich auf die Organisation von Reisen für Menschen im Rollstuhl spezialisiert.

Alter
- Pflegefinanzierung: In der Sommersession brachte das Parlament die Pflegefinanzierung unter Dach.
- Kommentar: Die neue Pflegefinanzierung muss in den Kantonen umgesetzt werden, fordert Otto Piller, Präsident von Curaviva Schweiz.
- Pflegekosten steigen: Ein Beitrag zur Debatte über die Kosten der Langzeitpflege aus der Romandie.

Erwachsene Behinderte
- Einzelne Verträge: Der Aufwand für außerkantonalen Platzierungen steigt.
- Angehörigensupport: In Bern startet eine neue Weiterbildung für Fachleute zur Unterstützung von pflegenden Angehörigen und Freiwilligen.
- Neue Vorschrift: Seit Anfang Jahr sind größere Heime und Institutionen verpflichtet, ein internes Kontrollsystem einzurichten.

Monitor
- Politisches Gewicht: An der Delegiertenversammlung von Curaviva Schweiz wurde der Wille bekräftigt, zu einer referendumsfähigen Kraft zu werden.
- Neuer Hauptsitz: Curaviva Schweiz hat seinen neuen Hauptsitz in Bern bezogen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


CURAVIVA
Homepage: https://www.fachzeitschrift.curaviva.ch/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3716


Informationsstand: 14.04.2010

in Literatur blättern