Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Beschäftigung von Personen mit multipler Sklerose


Autor/in:

Kornblith, Alice B.; La Rocca, Nicholas G.; Baum, Herbert M.


Herausgeber/in:

European Federation for Research in Rehabilitation


Quelle:

International Journal of Rehabilitation Research, 1986, Volume 9 (Number 2), Seite 155-166, London: Lippincott Williams & Wilkins, ISSN: 0342-5282 (Print); 1473-5660 (Online)


Jahr:

1986



Abstract:


Die Forschungsarbeit verfolgt im Wesentlichen folgende Ziele:
1) Die Arbeitslosigkeit der Population mit Multipler Sklerose auf nationaler Ebene zu erforschen und
2) Faktoren zu identifizieren, die möglicherweise den Beschäftigungsstatus einer Person mit Multipler Sklerose beeinflussen.

Die verwendeten Daten wurden aus der nationalen Multiple-Sklerose-Erhebung entnommen, welche das Nationale Institut für neurologische und kommunikative Störungen und Anfallskrankheiten durchgeführt hatte.

Die Datenanalyse war begrenzt auf Personen einer Untergruppe der Stichprobe, welche einige Zeit ihres Lebens gearbeitet hatten. Von den 949 Personen waren 79,7 Prozent zurzeit der Erhebung ohne Arbeit, während 65,2 Prozent während der Zeit der ersten Symptome gearbeitet hatten, arbeiteten zurzeit des Interviews - durchschnittlich 17 Jahre später - nur noch 27,7 Prozent.

Pfadanalysen wiesen auf die überwältigende Bedeutung der Mobilität für das Verbleiben im Arbeitsleben, vor allem bei Männern, hin. Weitere Unterschiede in den Pfadmodellen zwischen weiblichen und männlichen Personen wurden auf den Hintergrund sozialer Rollentheorien interpretiert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Employment in individuals with multiple sclerosis


Abstract:


The major objectives of this reserach were
(a) to examine unemployment in the MS population on a national' Level, and
(b) to identify factors which might inflünce an MS individual's employment status.

Data used were from the National Multiple Scleriosis Survey conducted by the National Institute of neurogical and Communicative Disordes and Stroke.

Data analysis was restricted to a subset of the sample who had worked at some time in their lives. Of 949 persons 79.7 per cent were currently unemployed. While 65,2 per cent had worked at the time of first symptom, only 27.2 per cent were working at the time of the interview, an average of 17 years later. Path analyses revealed the overwhelming importance of mobility for remaining employed, particulary for males. Additional differences found between male and female path models were interpreted in terms of social role theory.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Arbeitsplätze von Menschen mit Multipler Sklerose | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


International Journal of Rehabilitation Research
Homepage: https://journals.lww.com/intjrehabilres/pages/default.aspx

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3861


Informationsstand: 24.10.1990

in Literatur blättern