Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitation unter geschlechtsspezifischen Aspekten


Autor/in:

Fialka-Moser, Veronika; Vacariu, Gerda; Crevenna, Richard [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wiener Medizinische Wochenschrift (wmw), 2004, Volume 154 (Number 17/18), Seite 416-422, Wien: Springer, ISSN: 0043-5341 (Print); 1563-258X (Online)


Jahr:

2004



Abstract:


Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Rehabilitation können Beeinträchtigungen im Bereich der Körperfunktionen und Strukturen, der Aktivitäten des oder der PatientInnen sowie der Teilhabe am sozialen Leben betreffen.

Unterschiede im Rehabilitationszugang, im Verhalten, in der Konzeption und Durchführung von Rehabilitationsmaßnahmen werden dargestellt.

Weiters wird auf geschlechtsspezifische Unterschiede beim Schmerz sowie bei muskuloskelettalen Erkrankungen eingegangen. Schließlich wird die Rehabilitation von Prostatakarzinompatienten diskutiert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The role of gender medicine in rehabilitation


Abstract:


This article provides a coherent view of gender differences in rehabilitation medicine from the biological, individual and social perspective. It reports the role of gender in pain, in rehabilitation of the musculosceletal system and in rehabilitation of patients with prostate cancer.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Wiener Medizinische Wochenschrift (wmw)
Homepage: https://link.springer.com/journal/10354

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3915


Informationsstand: 18.12.2009

in Literatur blättern