Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF-Interventionskategorien für Manuelle Medizin

Ein erster Beitrag zur standardisierten Therapiedokumentation und Erfolgskontrolle



Autor/in:

Kirschneck, Michaela; Kirchberger, Inge; Stucki, Gerold; Böhni, U. W.; Cieza, Alarcos; Dvorak, J.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Manuelle Medizin, 2009, Band 47 (Heft 4), Seite 260, Heidelberg: Springer, ISSN: 0025-2514 (Print); 1433-0466 (Online)


Jahr:

2009



Abstract:


Hintergrund:

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) bietet ein Rahmenkonzept zur Beschreibung der funktionalen Gesundheit von Patienten. Um deren Anwendung in der manuellen Medizin zu erleichtern, zielte diese Studie darauf ab, die ICF-Kategorien zu identifizieren, welche die Probleme von Patienten abbilden, die von Manualmedizinern behandelt werden.

Material und Methoden:

Schweizer Manualmediziner gaben in einer Befragung nach der Delphi-Methode Auskunft über die Patientenprobleme, die von Ärzten mit manueller Medizin behandelt werden. Die Antworten wurden in die Sprache der ICF übersetzt.

Ergebnisse:

Die 48 teilnehmenden Experten gaben insgesamt 808 Antworten, die 225 ICF-Kategorien zugeordnet wurden. Von diesen wurden 106 ICF-Kategorien, die eine Zustimmung von mindestens 50 Prozent der Teilnehmer erreichten, in die ICF-Interventionskategorien für Manuelle Medizin aufgenommen.

Der ICF-Komponente 'Körperfunktionen' können 42 (40 Prozent) der Kategorien zugeordnet werden, 36 (34 Prozent) Kategorien gehören zur ICF-Komponente 'Körperstruktur' und 28 (26 Prozent) zur ICF-Komponente 'Aktivitäten und Partizipation'.

Schlussfolgerung:

Die erste Version der 'ICF-Interventionskategorien für Manuelle Medizin' liegt nun vor und bedarf weiterer Validierung.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

ICF intervention categories for manual medicine

Towards a standardized documentation of treatment and outcome

Abstract:


Background:

The International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) provides a useful framework for the comprehensive description of the patients' functional health. To facilitate its application in manual medicine the objective of this study was to identify the ICF categories that represent the patients' problems treated by manual medicine practitioners.

Material and methods:

Swiss manual medicine experts were asked about the patients' problems commonly treated by manual medicine practitioners in a three-round survey using the Delphi technique. Responses were linked to the ICF.

Results:

48 manual medicine experts gave a total of 808 responses that were linked to 225 different ICF categories.
106 ICF categories which reached an agreement of at least 50% among the participants were included in the ICF Intervention Categories for Manual Medicine. 42 (40 %) of the categories are assigned to the ICF component 'Body Functions”, 36 (34 %) represent the ICF component 'Body Structures” and 28 (26 %) the ICF component 'Activities and Participation”.

Conclusion:

A first proposal of ICF Intervention Categories for manual medicine was defined and needs to be validated in further studies.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Manuelle Medizin
Homepage: https://www.springer.com/medicine/journal/337

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3949


Informationsstand: 07.01.2010

in Literatur blättern