Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Behinderte als Problemgruppe des Arbeitsmarktes

Zwischen kollektiver Interessenvertretung und Marginalisierung



Autor/in:

Heinze, Rolf G.; Runde, Peter


Herausgeber/in:

Hans Böckler Stiftung (HBS)


Quelle:

WSI-Mitteilungen, 1978, 31. Jahrgang (Heft 11), Seite 627-638, Frankfurt am Main: Bund, ISSN: 0342-300X


Jahr:

1978



Abstract:


Die Autoren wählen die Beschäftigungslage der (Schwer-) Behinderten als Ausgangspunkt einer Diskussion genereller Probleme der Behindertenpolitik. Der große Anteil arbeitsloser Schwerbehinderter ist in besonderem Maße auf die diskriminierenden Einstellungsselektionen der Betriebe zurückzuführen. Darüber hinaus bestehen noch erhebliche Defizite im Bereich der staatlichen Sozialpolitik, die immer noch einen restriktiven Einsatz von behinderten Beschäftigten ermöglichen sowie in verhärteten institutionell-organisatorischen Bedingungen sozialer Sicherung.

Sozialpolitik sollte sich von tagespolitischen Überlegungen abkoppeln und sich primär als präventive Sozialpolitik vertstehen, mit gezielter Ausrichtung auf kritische Lebenssituationen.

Des Weiteren könnte durch den Einsatz der Gewerkschaften, langfristig die gruppenspezifischen Segmentierungstendenzen aufzuweichen, die Beschäftigungslage von Randgruppen, und damit auch die von Behinderten, verbessert werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


WSI-Mitteilungen
Homepage: https://www.boeckler.de/index_wsi-mitteilungen.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4038


Informationsstand: 26.02.1991

in Literatur blättern