Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Kündigung als unmittelbare Diskriminierung


Autor/in:

Däubler, Wolfgang


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsrecht im Betrieb (AiB), 2007, Heft 1, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 0174-1225


Jahr:

2007



Abstract:


Die jüngste Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) legt nahe, dass auch eine Kündigung gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz verstoßen kann. Das ist besonders dann wichtig, wenn der gesetzliche Kündigungsschutz nicht oder nur eingeschränkt gilt.

Der Autor erörtert, wann eine Kündigung eine gesetzwidrige Ungleichbehandlung im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) sein kann, wie sich durch das AGG der Kündigungsschutz in Kleinbetrieben, auf Probe angestellte Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Personen verbessert und wie das AGG die Begründungspflichten des Arbeitgebers insbesondere bei Kündigungen wegen einer Behinderung oder des Alters des Arbeitnehmers verschärft.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Arbeitsrecht im Betrieb (AiB)
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/arbeitsrecht-im-bet...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4521


Informationsstand: 04.05.2010

in Literatur blättern