Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sicherung und Förderung der beruflichen Eingliederung Blinder und Sehbehinderter auf PC-gestützten Büroarbeitsplätzen


Autor/in:

Lauenstein, Thomas; Ritz, Hans-Günther; Sürth, Birgit


Herausgeber/in:

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)


Quelle:

Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, 1997, 30. Jahrgang (Heft 2), Seite 514-521, Stuttgart: Kohlhammer, ISSN: 0340-3254


Jahr:

1997



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 60 KB)


Abstract:


Aufgrund ihrer Behinderung haben Blinde und hochgradig Sehbehinderte erhebliche Beschränkungen hinsichtlich des ausübbaren Tätigkeitsspektrums. Durch Arbeitsplatzgestaltung und besondere Qualifikationsmaßnahmen können aber gute Eingliederungsergebnisse erreicht werden. Im Bereich der beruflichen Eingliederung gehören jedoch derartige Maßnahmen zu den auch finanziell besonders aufwendigen. Die moderne technische Entwicklung im EDV-Bereich hat insbesondere für Bürotätigkeiten erhebliche Arbeitsplatzgestaltungsmöglichkeiten für Blinde und hochgradig Sehbehinderte erschlossen.

Eine Hauptfürsorgestelle** hat ihre Beratungs- und Hilfsangebote für Blinde und hochgradig Sehbehinderte an PC-gestützten Arbeitsplätzen im Rahmen eines Aktionsprogramms gebündelt. In diesem Aktionsprogramm wurde eine Maßnahme durchgeführt, in der 60 Büroarbeitsplätze Blinder und hochgradig Sehbehinderter hinsichtlich des Eingliederungserfolges und der Nachfolgeunterstützung von externen arbeitswissenschaftlichen Fachkräften bilanziert wurden. Anlass dieser aufwendigen, aber im Ergebnis aufschlussreichen Sonderberatungen waren die erheblichen Schwierigkeiten, die für Blinde und hochgradig Sehbehinderte mit der Umstellung der EDV-Technologie auf grafische Benutzeroberflächen entstehen.

Im Wesentlichen muss im Zuge dieses technischen Veränderungsprozesses zur Sicherung der Arbeitsplätze Blinder und hochgradig Sehbehinderter eine z.T. umfangreiche technische Nachrüstung und vor allem eine Nachqualifizierung stattfinden. Es ergeben sich aber auch Konsequenzen für die Institution und deren Akteure, die die fortlaufende Sicherung gewährleisten sollen.

[Aus: Autorenreferat]

**Mit In-Kraft-Treten des SGB IX am 1. Juli 2001 wurden gem. § 102 SGB IX Hauptfürsorgestellen in Integrationsämter umbenannt


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Ensuring and supporting the vocational integration of the blind and visually impaired in PC-supported office workplaces


Abstract:


Blind and high grade visually impaired people have considerable limitations on the basis of their disability in the spectrum of activities they are able to carry out. Good integration results can be achieved by means of workplace organisation and particular qualification measures. In the area of vocational integration such measures belong to those particularly financially expensive. The modern technological developments in the computer area have meant particularly for office activities considerable workplace organisational possibilities for blind people and the severe grade visually impaired.

A main welfare office has concentrated the advice and help offers for the blind and high grade visually impaired on PC-supported workplaces in the context of an action programme. A measure was carried out in this action programme in which 60 office workplaces for the blind and high grade visually impaired were balanced with respect to their integration success and the follow-up support by external ergonomic specialists. The reason for this expensive but in result instructive specialist counselling was the considerable difficulty which exists for the blind and visually impaired with the changes in computer technology towards graphical user interfaces.

Most important in this technological process of change for ensuring the workplaces of the blind and high grade visually impaired, a partly extensive technological updating and in particular post qualification must take place. There are however also consequences for the institutions and their protagonists, as they should guarantee the continuous safety.

[Author's report]


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB)
Homepage: https://www.iab.de/de/publikationen/eingestellte-reihen/mitt...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA4650


Informationsstand: 13.03.1998

in Literatur blättern