Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Patientenzentriertes Assessment der funktionalen Gesundheit bei systemischer Sklerodermie: Wo stehen wir?


Autor/in:

Sigl, Tanja; Ewert, Thomas; Stucki, Gerold


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zeitschrift für Rheumatologie, 2004, Volume 63 (Issue 6), Seite 463-469, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 0340-1855 (Print); 1435-1250 (Online)


Jahr:

2004



Abstract:


Patientenzentrierte Fragebögen zur Selbstbeurteilung haben sich in der Rheumatologie als praktisch, zuverlässig und valide erwiesen, um die funktionalen Einschränkungen bei verschiedenen rheumatischen Erkrankungen zu erfassen. Allerdings gibt es bisher nur wenige validierte, patientenzentrierte, krankheitsspezifische Fragebögen für die systemische Sklerodermie.

Während der Health Assessment Questionnaire (HAQ) die Funktionseinschränkungen bei Sklerodermie-Patienten nicht spezifisch genug abbildet, decken die in der modifizierten Version des HAQ für die Sklerodermie hinzugefügten Visuellen Analogskalen (VAS) allgemeine und spezifische Organmanifestationen zum großen Teil, jedoch nicht erschöpfend ab. Der Fragebogen Sklerodermie (SySQ) spiegelt allgemeine, organspezifische Symptome und muskuloskelettale Beschwerden mit einem Fokus auf funktionalen Einschränkungen der oberen und unteren Extremitäten wider. Jedoch sind Raynaud-Phänomen und Nierenfunktion nicht repräsentiert, Anwendungsdaten in einem longitudinalen Setting sowie eine kulturübergreifende Validierung fehlen bisher.

Die Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der WHO bietet sich zukünftig als gemeinsame Referenz und Sprache beim Design neuer umfassender, patientenzentrierter, krankheitsspezifischer Fragebögen sowie bei der Weiterentwicklung bereits etablierter bei der systemischen Sklerodermie an.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Abstract:


Self-administered patient-centered questionnaires have been shown to be practical, reliable and valid in terms of evaluating functional limitations in rheumatic diseases. In systemic sclerosis a modified version of the HAQ and condition-specific questionnaires have been used. The Health Assessment Questionnaire (HAQ) does not comprehensively cover functional limitations in patients with systemic sclerosis. Visual Analogue Scales added to the modified HAQ reflect general and organ-specific symptoms only to some extent.

The Self-administered Systemic Sclerosis Questionnaire (SySQ) includes general, organ-specific and musculoskelettal symptoms with a focus on functional limitations of the upper and lower extremities. The SySQ has not been examined longitudinally nor has it been validated cross-culturally. WHO's International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF) could serve as a future reference framework and common language in terms of the design of new disease-specific, patient-centered, comprehensive questionnaires for systemic sclerosis as well as in the further improvement of established questionnaires.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Rheumatologie
Homepage: https://link.springer.com/journal/volumesAndIssues/393

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5041


Informationsstand: 11.12.2012

in Literatur blättern