Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Auswirkungen der rückwirkenden Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft auf den Zusatzurlaub


Autor/in:

Bengelsdorf, Peter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Recht der Arbeit (RdA), 1983, 36. Jahrgang (Heft 1), Seite 25-36, München: C.H.BECK, ISSN: 0342-1945


Jahr:

1983



Abstract:


Der Schutz des Schwerbehindertengesetzes tritt erst ein, wenn der Arbeitnehmer den ihm obligenden Nachweis der Schwerbehinderteneigenschaft erbracht hat.

Der Arbeitgeber darf bis dahin von dem Nichtbestehen der Schwerbehinderteneigenschaft ausgehen.

Eine Unterrichtung des Arbeitgebers über die erfolgte Antragstellung des Arbeitnehmers zur Anerkennung als Schwerbehinderter beziehungsweise die damit verbundene Erklärung bei einem positiven Bescheid des Versorgungsamtes den Zusatzurlaub rückwirkend in Anspruch zu nehmen, stellt keine ausreichende urlaubsrechtliche Geltendmachung dar.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteile und Gesetze zu Zusatzurlaub




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Recht der Arbeit (RdA)
Homepage: https://rsw.beck.de/zeitschriften/recht-der-arbeit

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5334


Informationsstand: 25.02.1991

in Literatur blättern