Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Reichsbund hält die Ausgleichsabgabe für verfassungsgemäß


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Reichsbund der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten, Sozialrentner und Hinterbliebenen e.V.


Quelle:

Die Praxis, 1979, 32. Jahrgang (Heft 3), Seite 193-208, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0173-5594


Jahr:

1979



Abstract:


Der Beitrag enthält eine Stellungnahme des Reichsbundes zur Vereinbarkeit der Ausgleichsabgabe mit dem Grundgesetz. Der Reichsbund ist als leidenschaftlicher Verfechter der 'finalen Betrachtungsweise' für die Beschäftigungspflicht und Verpflichtung zur Entrichtung einer Ausgleichsabgabe im Falle der Nichterfüllung der Pflichtquote. Der Reichsbund hält die Ausgleichsabgabe für eine notwendige subsidiäre Form der öffentlichen Last der Beschäftigungspflicht in Gestalt einer Ersatzleistung. Ferner ist die Verwendung der Ausgleichsabgabe mit dem Grundgesetz vereinbar.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteile und Gesetze zu Ausgleichsabgabe | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesverband Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD)
(Vormals: Reichsbund)
Homepage: https://www.sovd.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5376


Informationsstand: 03.03.1991

in Literatur blättern