Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mehr Beschäftigung Schwerbehinderter durch mehr Zwang?

Einige kritische Anmerkungen zur Diskussion über das Schwerbehindertengesetz



Autor/in:

Soltwedel, R.


Herausgeber/in:

Universität Kiel - Institut für Weltwirtschaft


Quelle:

Kieler Arbeitspapiere, 1981, Nummer 115, Kiel: Eigenverlag, ISSN: 0342-0787


Jahr:

1981



Abstract:


In dem Arbeitspapier wird eine konträre Position zu den zur verstärkten Integration von Schwerbehinderten in das Erwerbsleben eingeführten Schutzmaßnahmen aufgezeigt. Die Pflichtquote sei eher zu senken sowie eine Erhöhung der Ausgleichsabgabe eher abzulehnen.

Den Arbeitskräften, die in ihrer Erwerbsfähigkeit erheblich eingeschränkt sind, sollte die Eingliederung in das Arbeitsleben durch Lohnkostenzuschüsse erleichtert werden. Weiterhin sei zu überlegen, ob nicht eine Beschäftigungspflicht ohne Berücksichtigung der Ausbildungsplätze in Verbindung mit einer Mussvorschrift für die Mehrfachanrechnung von Auszubildenden dem Ziel besserer Ausbildungschancen für behinderte Jugendliche in der privaten Wirtschaft dienlicher ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Universität Kiel - Institut für Weltwirtschaft

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5402


Informationsstand: 21.03.1991

in Literatur blättern