Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitation: Für psychisch Behinderte sehr wichtig


Autor/in:

Fischwasser, G.


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)


Quelle:

Bundesarbeitsblatt, 1988, 86. Jahrgang (Heft 7/8), Seite 5-10, Stuttgart: Kohlhammer, ISSN: 0007-5868


Jahr:

1988



Abstract:


Unter uns leben Menschen, die seelisch krank oder behindert sind. Die genaue Zahl der durch psychische Störungen Schwerbehinderten ist nicht bekannt, weil viele von ihnen nicht wollen, dass ihr Leiden bekannt wird. Oft erkennen sie auch selbst nicht, dass sie schwer geschädigt sind. Aber auch ihrer Umwelt bleibt vielfach ihr Leiden verborgen.

Dennoch muss psychisch Kranken und Behinderten ebenso geholfen werden, einen Platz im Arbeits- und Berufsleben zu finden oder ihren Arbeitsplatz zu behalten, wie den körperlich Behinderten. Ein vom Bundesarbeitsminister berufener Arbeitskreis hat Vorschläge für ein behindertengerechtes System der beruflichen Eingliederung psychisch Behinderter erarbeitet.

Die Arbeitsergebnisse zu den Themen ' Psychische Behinderung und berufliche Eingliederung' - 'Vorschlag für ein ortsnahes System der beruflichen Eingliederung' und 'Aufbau eines ortsnahen Maßnahmenangebotes' sind vom Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung in der Broschüre 'Die berufliche Eingliederung psychisch Behinderter' veröffentlicht worden.

Durch gesetzliche Vorschriften lassen sich nicht alle Probleme der Behindertenpolitik lösen. Wir brauchen daher vielfältige Ideen und Initiativen, um die Eingliederung psychisch Behinderter in das Arbeits- und Berufsleben zu fördern, neue Möglichkeiten dafür zu erschließen und Erfolg zu haben.

[Nachdruck] 13


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Menschen mit psychischer Erkrankung am Arbeitsplatz | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Bundesarbeitsblatt wurde mit der Ausgabe 12/2006 eingestellt.
Die amtlichen Bekanntmachungen des BMAS werden seitdem im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht:
Homepage: http://www.gmbl-online.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5628


Informationsstand: 01.01.1989

in Literatur blättern