Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Politik für Behinderte


Autor/in:

Rindt, Manfred


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA)


Quelle:

Bundesarbeitsblatt, 1989, 87. Jahrgang (Heft 5), Seite 5-14, Stuttgart: Kohlhammer, ISSN: 0007-5868


Jahr:

1989



Abstract:


Das Rehabilitations- und Behindertenrecht, das sich seit dem Ende des vergangenen Jahrhunderts in den verschiedenen Bereichen recht unterschiedlich entwickelt hatte, war bei Kriegsende noch ganz entscheidend vom Grundsatz der Kausalität geprägt. Umfassende Hilfen erhielten Kriegs- und Arbeitsopfer.

Zur Vermeidung von Rentenzahlungen erbrachten die Rentenversicherungsträger für ihre Versicherten medizinische Rehabilitationsleistungen. Minderjährige Blinde, Taube und Körperbehinderte konnten aufgrund von fürsorgerechtlichen Regelungen auch berufsfördernde Hilfen erhalten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Das Bundesarbeitsblatt wurde mit der Ausgabe 12/2006 eingestellt.
Die amtlichen Bekanntmachungen des BMAS werden seitdem im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht:
Homepage: http://www.gmbl-online.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5689


Informationsstand: 26.07.1991

in Literatur blättern