Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Relevanz der ICF für die Sonderpädagogik


Autor/in:

Hollenweger, Judith


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Sonderpädagogische Förderung heute, 2005, 50. Jahrgang (Heft 2), Seite 150-168, Weinheim: Beltz, ISSN: 1611-1540


Jahr:

2005



Abstract:


Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurde 2001 verabschiedet und findet unterdessen international auch erste Anwendungen in der Sonderpädagogik.

Die in sonderpädagogischen Kontexten verwendeten Kategorisierungen von Behinderungen konnten sich bis heute von eindimensionalen und somit reduktionistischen Zugängen nicht lösen. Die ICF bietet ein Modell an, das ein mehrdimensionales Verständnis von Behinderungen - als Ergebnis der Interaktion zwischen Individuum und Umwelt - ermöglicht.

Wie dieses Modell und die Klassifikation zur Beschreibung von Behinderungen und als Verständigungs- und Planungsgrundlage in schulischen Settings verwendet werden kann, soll theoretisch und anhand von Beispielen ausgeführt werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sonderpädagogische Förderung heute
Homepage: https://www.beltz.de/fachmedien/paedagogik/zeitschriften/son...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA5941


Informationsstand: 06.09.2010

in Literatur blättern