Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Zusammenarbeit von Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung


Autor/in:

Düwell, Franz Josef


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeit und Recht, 1993, 41. Jahrgang (Heft 11), Seite 345-349, Frankfurt am Main: Bund, ISSN: 0003-7648


Jahr:

1993



Abstract:


In vielen Fällen ist nicht der mangelnde Wille, sondern die fehlende Kenntnis des Schwerbehindertenrechts Ursache für eine mangelhafte Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung.

Eine verstärkte Schulung im Schwerbehindertenrecht der Vertrauensleute der Schwerbehinderten als auch des Betriebsrates durch die Hauptfürsorgestellen, die Gewerkschaften und die übrigen Schulungsträger ist daher geboten, insbesondere angesichts der seit 1986 nicht erfüllten Mindestbeschäftigungsquote.

Der Autor erläutert Regelungen des Schwerbehindertengesetzes, u. a. bezüglich der Stellung und Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung, der Aufgaben des Betriebsrates und der Verpflichtung zur Zusammenarbeit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Arbeit und Recht (AuR)
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/arbeit-und-recht/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6175


Informationsstand: 17.08.1995

in Literatur blättern