Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Titel Ressourcenmanagement: ICF-orientierte Bewegungsprogramme für Personen mit Diabetes mellitus Typ 2: Chronische Erkrankungen und biopsychosozialer Status


Autor/in:

Pfeifer, Klaus; Huber, Gerd; Baldus, A.; Pöthig, D.; Schüle, Klaus


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. (DGGG)


Quelle:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 2012, Band 45, Heft 2, Seite 119-127, Darmstadt: Steinkopff, ISSN: 0948-6704 (Print); 1435-1269 (Online)


Jahr:

2012



Abstract:


'Common health problems' nehmen aufgrund der reduzierten körperlichen Alltagsbeanspruchung und der demografischen Entwicklung zu; somit wächst die Bedeutung der Bewegungstherapie. Insgesamt stehen das Auftreten und die Häufigkeit der heute vorherrschenden chronischen Krankheiten in engem Zusammenhang mit der körperlichen Aktivität des Menschen.

Der klinische Behandlungsalltag trägt diesen Zusammenhängen noch zu wenig Rechnung. In der Aus- und Weiterbildung der Ärzte und damit auch in ihrem Handlungsrahmen dominieren medikamentöse Therapiekonzepte. Differenzierte Erkenntnisse der modernen Sportwissenschaft sind erstaunlich rar im Beratungs- und Behandlungsportfolio der medizinischen Versorgungsangebote. Das bisherige Disease-Management-Programm für Typ-2-Diabetiker bildet dabei keine Ausnahme.

Vor diesem Hintergrund widmen sich die Autoren dem neuen Ansatz 'ICF-orientierte Bewegungsprogramme und biopsychosozialer Status'. Sie stellen ressourcenorientierte Interventionsstrategien und Versorgungsangebote bei chronifizierenden Gesundheitsstörungen und chronischen Krankheiten wie dem metabolischen Syndrom bzw. dem Typ-2-Diabetes vor. Aktiv gesundheitsförderliche Lösungen werden - bedingt durch lebensstil- und altersassoziierte Gesundheitsprobleme unserer Bevölkerung - zunehmend an Bedeutung gewinnen und verstärkt empfohlen werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Resource management: ICF-oriented exercise programs for patients with diabetes mellitus type 2: Chronic illnesses and biopsychosocial status


Abstract:


Common health problems are increasing due to the combination of decreased physical activity demands in everyday life and demographic changes; thus, the importance of exercise therapy is increasing. The incidence and prevalence of today's predominant chronic diseases are directly related to physical activity.

However, daily clinical routine does not stay abreast with these changes. The education of physicians, and thus their scope of action, is dominated by biomedical therapy concepts, predominantly drug therapy concepts. Differential and consolidated findings of modern exercise and sport science are astonishingly rare in the counselling and treatment portfolio of medical care. The present disease management program for persons with diabetes mellitus type 2 is a good example.

Referring to this background, the authors address the new approach of 'ICF-oriented exercise programs and biopsychosocial status.' They present resource-related interventional strategies and health care concepts for chronic health disorders like the metabolic syndrome or diabetes mellitus type 2. The relevance and use of active health promotion and care - due to lifestyle- and age-related health problems of the population - will increase in importance and be more commonly recommended.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Gerontologie + Geriatrie
Homepage: https://link.springer.com/journal/391

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6706


Informationsstand: 10.05.2012

in Literatur blättern