Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unwirksame Kündigung bei fehlerhafter Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung


Autor/in:

Vossen, Kathrin


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Betrieb (DB), 2018, 71. Jahrgang (Heft 26), Seite 1600, Düsseldorf: Verlagsgruppe Handelsblatt, ISSN: 0005-9935


Jahr:

2018



Abstract:


Bei dem Beitrag handelt es sich um einen Kommentar zum Urteil vom 06.03.2018 - 5 Ca 1902/17, ArbG Hagen. Aufgeführt werden u. a. auch wertvolle Hinweise für die Betriebspraxis.

Die fehlerhafte Anhörung des Betriebsrats führt stets zur Unwirksamkeit der ausgesprochenen Kündigung. Diese Sanktion bei fehlerhaftem Vorgehen der Arbeitgeberin oder des Arbeitgebers ist aus dem Betriebsverfassungsrecht bestens bekannt. Seit Ende 2016 gilt diese Rechtsfolge indes auch für die Kündigung eines schwerbehinderten Menschen, die das Unternehmen ohne ordnungsgemäße Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung ausspricht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


§ 178 SGB IX Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung
Urteil mit Aktenzeichen 5 Ca 1902/17 Zur (nicht) ordnungsgemäßen Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung vor einer (Änderungs-)Kündigung / Unverzügliche Anhörung der SBV zur Kündigung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Betrieb (DB)
Homepage: https://www.der-betrieb.de/inhalte/der-betrieb-inhalte/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6917


Informationsstand: 06.07.2018

in Literatur blättern