Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

ICF-orientierte klinische Dokumentation und Evaluation in der Neuro-Rehabilitation - Teil 1


Autor/in:

Wendel, Claudia; Schenk zu Schweinsberg, Ellen


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zeitschrift für Neuropsychologie, 2012, 23. Jahrgang (Heft 2), Seite 65-79, Bern: Huber, ISSN: 1016-264X (Print); 1664-2902 (Online)


Jahr:

2012



Abstract:


In den kommenden Jahren wird die ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) zur Dokumentation von Gesundheitszuständen, Steuerung von Interventionen und Evaluation in der Praxis der Neuro-Rehabilitation konkret Anwendung finden.

In dem Beitrag werden zentrale Begriffs- und Konzeptklärungen bezüglich der ICF vorgenommen und internationale Forschungsergebnisse hinsichtlich ihrer praktischen Implikationen für den klinischen Alltag geprüft.

Die ICF erlaubt eine differenzierte Beschreibung der Lebenssituation eines Menschen mit einem Gesundheitsproblem, die wesentlich durch personbezogene und umweltbezogene Kontextfaktoren mitbestimmt wird. Durch die Anwendung des ICF-Konzepts und teilhabe-bezogenes Arbeiten kann das professionelle Handeln in der Neuro-Rehabilitation nachhaltig verbessert werden.

Die klare Orientierung auf die Förderung der Funktionsfähigkeit entspricht einem neuen Verständnis von Rehabilitation, das nicht mehr der (defizitären) Logik der Behandlung von Gesundheitsproblemen folgt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Abstract:


In the years to come, the ICF (International Classification of Functioning, Disability and Health) will be implemented in the daily routines of neurological rehabilitation for the documentation of health status, for controlling interventions as well as for their evaluation.

In this paper, essential terms and concepts concerning the ICF will be clarified. International studies will be examined in relation to their implication for clinical daily clinical routines.

ICF allows a differential description of the situation of an individual with a health condition, which can be mainly affected by personal and environmental factors. By using the ICF and focusing on participation, professional acting in the context of neurological rehabilitation can be sustainably amended. Clearly focusing on the enhancement of functioning equates to a new understanding of rehabilitation, which does not follow a deficit-orientated logic of treating health problems anymore.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift für Neuropsychologie
Homepage: https://econtent.hogrefe.com/loi/znp

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA7046x01


Informationsstand: 28.01.2013

in Literatur blättern