Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einschätzung der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) nach Hilfsmittelversorgung oder Medikation


Autor/in:

Schürmann, J.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Trauma und Berufskrankheit, 2016, Volume 18 (Supplement 1), Seite 6-11, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-6274 (Print); 1436-6282 (Online)


Jahr:

2016



Abstract:


Die MdE-Gruppe der Kommission 'Gutachten' der DGU hat aufgrund der nachhaltigen Kritik an den gegenwärtigen, teilweise 100 Jahre alten MdE-Tabellenwerten für orthopädisch/unfallchirurgische Arbeitsunfall- und BK-Folgen neue MdE-Tabellenwerte erarbeitet und publiziert (Schürmann, Ludolph in Kursbuch der ärztlichen Begutachtung, 2014, Kap.III-1.11.5 'Überarbeitung der MdE-Erfahrungswerte auf unfallchirurgisch-orthopädischem Gebiet'). Zu einem erheblichen Teil entsprechen die gegenwärtigen MdE-Werte nicht mehr den tatsächlichen Teilhabeverlusten im allgemeinen Erwerbsleben (§ 56 SGB VII) und sind herabzusetzen.

Besonders die Tabellenwerte für die 'MdE nach Hilfsmittelversorgung oder Medikation' bedürfen dringend der Überarbeitung, was bereits in Trauma und Berufskrankheiten, Heft 3/2014, S. 204 f. umfassend dargestellt wurde. Die DGUV hat den Reformbedarf bestätigt, und eine Expertengruppe zur 'MdE-Reform' unter Leitung von Prof. Schiltenwolf eingesetzt. Diese tagt 2015 erstmalig, wird aber vor 2017 keine Ergebnisse vorlegen. Bis dahin müssen in der Verwaltungspraxis von den Gutachtern besonders begründete MdE-Vorschläge beauftragt und durch Aktivitätsassessments (EFL, ERGOS etc.) im Einzelfall validiert werden. Die neuen MdE-Werte können nur auf Neufälle angewandt werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Estimation of the reduction in earning capacity (MdE): Where is this leading to?


Abstract:


The MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit, reduction in earning capacity) group of the expert report commission of the German Trauma Society (DGU) has elaborated and published new MdE table values due to the continuing criticism of the current, partly 100-year-old MdE table values for orthopedic and trauma surgery sequelae of occupational accidents and occupational diseases (Schürmann, Ludolph, in: Course book of medical expert opinions, 2014, chapter III-1.11.5. Revision of the MdE values in the trauma surgery orthopedic field). A substantial number of the current MdE values no longer correspond to the actual loss of participation in general gainful employment (§ 56 Social Code Book SGB VII) and must be replaced.

In particular the table values for 'MdE from supply of medical aids and medications” must be urgently revised, which has already been comprehensively presented in 'Trauma und BK” (Trauma and occupational disease), vol 3/2014, S. 204f. The German statutory accident insurance (DGUV) has confirmed the need for reform and has initiated an expert group on 'MdE reform” under the leadership of Prof. Schiltenwolf. This group will meet for the first time in 2015 but will not present any results before 2017. Until then in the administrative practice specially justified MdE suggestions must be commissioned from the experts and individually validated by activity assessments (EFL and ERGOS etc). The new MdE values can only be applied to new cases.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Trauma und Berufskrankheit
Homepage: https://link.springer.com/journal/10039

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA7198


Informationsstand: 12.05.2016

in Literatur blättern