Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schwerbehindertenkündigung und Beteiligungsverfahren


Autor/in:

Düwell, Franz Josef


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebs-Berater, 2011, 66. Jahrgang (Heft 40), Seite 2485, Frankfurt am Main: Recht und Wirtschaft, ISSN: 0340-7918


Jahr:

2011



Abstract:


Wenn das Integrationsamt der Kündigung zugestimmt hat, kann das angerufene Arbeitsgericht wegen der Tatbestandswirkung des Zustimmungsbescheids nur prüfen, ob die Kündigung unabhängig vom Kündigungsverbot des § 85 SGB IX nach sonstigen Bestimmungen unwirksam ist.

Zu den sonstigen Unwirksamkeitsgründen zählt insbesondere die Unwirksamkeit wegen Nichtanhörung des Betriebsrats (§ 102 Absatz 1 Satz 3 BetrVG). Zwar enthalten die im SGB IX geregelten Verfahren zur Unterrichtung und Beteiligung der Arbeitnehmervertretungen keine weiteren Unwirksamkeitsgründe. Werden diese Verfahren jedoch nicht vom Arbeitgeber eingehalten, so können sie mittelbar dennoch die Rechtsfolge einer sozial ungerechtfertigten Kündigung bewirken.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebs-Berater
Homepage: https://betriebs-berater.ruw.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8017


Informationsstand: 02.04.2012

in Literatur blättern