Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Return-to-Work bei psychischen Erkrankungen: Eingliederung statt Ausgliederung


Autor/in:

Stegmann, Ralf; Wegewitz, Uta


Herausgeber/in:

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)


Quelle:

baua: Aktuell, 2013, Ausgabe 3, Seite 7, Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW, ISSN: 0177-3062


Jahr:

2013



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF, 259,12 KB).


Abstract:


Der Umgang mit dem Thema psychische Gesundheit im Unternehmen wird wesentlich durch die jeweiligen Unternehmenskultur und den damit verbundenen Führungsstil beeinflusst. Ein offener Umgang ermöglicht es vor allem Vorgesetzten, psychische Probleme von Mitarbeitern frühzeitig anzusprechen, betriebliche Vertrauenspersonen einzubeziehen und bei Bedarf auf einen Kontakt zu Fachärzten und Therapeuten hinzuwirken.

Im Rahmen der Wiedereingliederung kann außerdem ein persönlicher beziehungsweise betrieblicher Lösungsprozess begleitet und mitgestaltet werden. Solche Maßnahmen greifen von der Prävention über die Früherkennung und Behandlung bis zur Wiedereingliederung ineinander.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


baua: Aktuell
Homepage: https://www.baua.de/DE/Angebote/Publikationen/Aktuell/Aktuel...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8069


Informationsstand: 22.01.2014

in Literatur blättern