Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusive Berufsbildung unter besonderer Berücksichtigung berufsintegrativer Kompetenzen von Ausbildenden in Lehrbetrieben des ersten Arbeitsmarkts


Autor/in:

Pool Mag, Silvia; Jäger, Reto


Herausgeber/in:

Büchter, Karin; Kremer, H.-Hugo; Buchmann, Ulrike


Quelle:

bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, 2016, Ausgabe 30, Hamburg: Eigenverlag, Online-Ressource, ISSN: 1618-8543


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML).
Link zu dem Beitrag (PDF, 720 KB).


Abstract:


Inklusion bezieht sich auf verschiedene Lebensbereiche, unter anderem auf den Zugang zu Bildung und Arbeit. Ziel ist die gleichberechtigte Teilhabe aller Personengruppen. Der Übergang Schule-Beruf ist in vielerlei Hinsicht anspruchsvoll. Untersuchungen zeigen, dass mit dem erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung die Wahrscheinlichkeit der beruflichen Integration auch für Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf steigt (Hofmann/Häfeli 2013; Pool Maag/Friedländer/Rauser, 2015).

Für den Verbleib in Ausbildung ist die Qualität der Arbeits- und Ausbildungsbedingungen von zentraler Bedeutung (Enggruber/Rützel,2014; Hasler 2014; Schmid/Stalder 2008). Dazu zählen Merkmale des Arbeitsplatzes und die Ausbildungsfähigkeit der Lehrbetriebe (Fasching 2012; Gurtner/Schumann 2015). Eine Analyse verschiedener Untersuchungen verweist auf Diskrepanzen zwischen den Ausbildungskompetenzen, die den Verbleib in Ausbildung unterstützen und den für Ausbildende in Lehrbetrieben bedeutsamen Ausbildungskompetenzen. Auf dieses Spannungsfeld konzentriert sich das Erkenntnisinteresse.

Die Studie fokussiert die Ausbildung von Jugendlichen mit sonderpädagogischem Förderbedarf im ersten Arbeitsmarkt und untersucht, welche berufsintegrativen Kompetenzen (Passung herstellen zwischen Ausbildungssituation bzw. -angebot und individuellem Bedarf) Berufsbildende einsetzen, um den Verbleib junger Erwachsener in Ausbildung zu unterstützen. Es werden theoretische Bezüge und erste Ergebnisse aus einer explorativen Vorstudie berichtet (Gruppen-/Einzelinterviews; Fragebogenerhebung). Ziel der Studie ist die Stärkung der berufsintegrativen Kompetenzen der Berufsbildenden und darüber die Förderung ihrer Ausbildungsbereitschaft.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Training Concepts of Trainers in Training Companies of the Regular Employment Market


Abstract:


Inclusion relates to various areas of life, including access to training and education and to work. The objective is equal participation of all groups of people. The transition from school to vocation is difficult in many ways. Studies have shown that successful completion of vocational training and education increases the probability of vocational integration even for young people with special educational needs (Hofmann/Häfeli 2013; Pool Maag/Friedländer/Rauser 2015).

For those young people to remain in training and education, the quality of working and training conditions is of vital importance (Enggruber/Rützel 2014; Hasler 2014; Schmid/Stalder 2008). This includes characteristics of the workplace and the ability of a company to provide training (Fasching 2012; Gurtner/Schumann, 2015). An analysis of various studies indicates discrepancies between training competences that support the continuance of training and training competences that are of significance for trainees in training companies. The academic interest focuses on this area of tension.

The study focuses on the training of young people with special educational needs in the regular (unsubsidised) employment market and examines which integrational competences (matching training situation or offer with individual needs) vocational trainers use to support young adults in continuing their training. Theoretical references and initial results of an explorative pre-study (group and individual interviews; questionnaires) are reported. The aim of the study is to enhance integrational competences of trainers and encourage their willingness to conduct training.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


E-Mail: Online-Fachjournal bwp@ - Berufs- und Wirtschaftspädagogik online
Homepage: https://www.bwpat.de/
***Open access / Freier Zugang zu den Beiträgen des Online-Fachjournals***

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8349


Informationsstand: 12.09.2016

in Literatur blättern