Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Therapie der Hand in der Ergotherapie

Fallstudie einer Patientin mit Rhizarthrose



Autor/in:

Büttner, Stephanie


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Manuelle Medizin, 2019, Volume 57 (Issue 1), Seite 4-12, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 0025-2514 (Print); 1433-0466 (Online)


Jahr:

2019



Abstract:


Hintergrund:

Menschen mit Erkrankungen und Problemen der Hand sind in ihrer Handlungsfähigkeit bei Alltagstätigkeiten beeinträchtigt. Die Erhaltung oder Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit ist das vorrangige Ziel der Ergotherapie.

Maßnahmen und Methoden:

Zur Erhebung aller relevanten Parameter der Hand werden verschiedene Befundungs- und Messinstrumente eingesetzt. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Erfassung der individuellen Lebenssituation und der Handlungsfähigkeit im täglichen Leben gelegt. Gemeinsam mit dem Patienten werden Behandlungsziele formuliert, ferner wird ein Therapieplan erstellt. Die Handtherapie umfasst verschiedene Maßnahmen. Das funktionelle Training beinhaltet neben verschiedenen Gelenkmobilisationstechniken Bewegungsübungen sowie ein Kraft?, Stabilisations- und Koordinationstraining. Des Weiteren werden Feinmotorik und Sensibilität trainiert.

Dabei kommen Muskel- und Faszienbehandlungen, Ödembehandlungen sowie physikalische Anwendungen zum Einsatz, ebenso Nervenmobilisationstechniken, Narbenbehandlung, K?Taping, Spiegeltherapie und mentales Training sowie Ergonomie und Gelenkschutzberatung. Je nach Indikation werden Schienen aus unterschiedlichen (meist thermoplastischen) Materialien individuell angefertigt und angepasst. Sie dienen als Lagerungs- oder Funktionsschienen, sind statisch oder dynamisch. Darüber hinaus werden Patienten zu etwaigen Hilfsmitteln beraten und zu deren Einsatz im Alltag instruiert.

Das Training des Handeinsatzes bei Alltagsaktivitäten hat in der Ergotherapie einen besonders großen Stellenwert. Der Therapieerfolg wird stetig evaluiert. Die Maßnahmen werden entsprechend angepasst bzw. die Therapie bei Erreichen der Therapieziele letztendlich abgeschlossen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Treatment of the hand in occupational therapy

Case study of a rhizarthrosis patient

Abstract:


Background:

Diseases and problems of hand and fingers impair people's occupational performance. The restoration and preservation of occupational performance, however, is the main goal in occupational therapy.

Measurements and methods:

There are many different methods and instruments to assess the relevant parameters of hand and fingers. Occupational therapists place strong focus on assessing the individual living circumstances of their patients. The therapist sets the treatment goals together with their patient and a treatment plan is formulated. Hand therapy includes a variety of interventions: functional training involves different techniques of joint mobilisation, movement exercises, training of strength, stabilization and coordination. Fine motor skills and sensitivity are also trained.

Muscles, fascia, and oedema are treated and physical therapies are used. In addition, nerve mobilization techniques, scar treatment, K?taping, mirror therapy and mental training, as well as ergonomics and joint protection advice are frequently performed. Hand therapists use different splints (made from thermoplastic materials), which are individually made for the patient's hand. Splints can either be used to immobilize joints or to support their function. They can be static or dynamic. Moreover, patients receive information about aids and instructions for using them.

Training the use of hand and fingers in daily activities has great importance in occupational therapy. If necessary, treatment measures are adapted. Once therapy goals have been reached, the therapy is completed.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Manuelle Medizin
Homepage: https://www.springer.com/medicine/journal/337

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8825


Informationsstand: 22.03.2019

in Literatur blättern