Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Leichte Sprache: Von der Praxis in die Wissenschaft


Autor/in:

Baltscheit, Kathrin


Herausgeber/in:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)


Quelle:

DGUV Forum, 2016, 8. Jahrgang (Ausgabe 9), Seite 18-19, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1867-8483


Jahr:

2016



Link(s):


Link zu 'DGUV Forum' 9/2016 (PDF, 1,7 MB).


Abstract:


Leichte Sprache gibt es seit mehr als 15 Jahren in Deutschland. Entstanden aus den Reihen der Betroffenen - Menschen mit Lernschwierigkeiten - ist sie ein Schlüssel zur 'Enthinderung' in der Kommunikation. Mit der gesetzlichen Verpflichtung zu Angeboten in Leichter Sprache müssen die Regeln für Leichte Sprache verbindlicher sein und empirisch geprüft. Ein neues Forschungsfeld für die Wissenschaft ist entstanden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


DGUV Forum - Fachzeitschrift für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung
Homepage: http://www.dguv-forum.de/webcom/show_softlink.php/_c-526/i.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9027


Informationsstand: 17.06.2019

in Literatur blättern