Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

3. Reformstufe des Bundesteilhabegesetzes: Die neue Eingliederungshilfe


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Schwerbehindertenvertretung der Universität Hamburg (ohne UKE)


Quelle:

Die SBV informiert, 2020, Ausgabe 6, Seite 4, Hamburg: Eigenverlag


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: DIE SBV INFORMIERT 6/2020) (PDF | 2 MB)


Abstract:


Anlass für die Schaffung des Bundesteilhabegesetz war das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) 2009 in Deutschland. Das deutsche Recht sollte im Einklang mit diesem internationalen Menschenrechtsübereinkommen weiterentwickelt werden.

Ziel der Reform der Eingliederungshilfe war es dabei, ein modernes Teilhaberecht zu schaffen, das vom Fürsorgerecht getrennt wird. Die Eingliederungshilfe ist daher ab sofort in den §§ 90 ff. SGB IX n. F. geregelt und nicht mehr im Recht der Sozialhilfe im SGB XII.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Universität Hamburg
Schwerbehindertenvertretung der Universität Hamburg (ohne UKE)
Homepage: https://www.kus.uni-hamburg.de/organisation/schwerbehinderte...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA9336


Informationsstand: 01.10.2020

in Literatur blättern