Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die neue Rolle des Betriebsarztes im Reha-Verfahren

Ein zukunftsorientierter Weg im BEM?



Autor/in:

Losch-Hintze, Barbara; Sehling, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2008, 43. Jahrgang (Heft 12), Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2008



Abstract:


Seit dem 1. 1. 2008 ist 'die Vereinbarung zur Einbindung von Betriebsärzten in den Rehabilitationsprozess', abgeschlossen zwischen der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg und dem VdBW in Kraft.

Erstmalig wird mit dieser Vereinbarung die besondere Kompetenz der Betriebsärzte im Reha-Prozess durch eine DRV ausdrücklich (§ 1) anerkannt und genutzt. Der VdBW unterstützt mit seiner Unterschrift unter diesen Vertrag den Wunsch der Betriebsärzte, eine Reha-Maßnahme nicht nur anzuregen, sondern im ganzen Prozess eingebunden zu bleiben.

Die Vereinbarung weist allen Beteiligten am Reha-Verfahren in jeder Phase des Reha-Prozesses vom Antragsverfahren bis zur Wiedereingliederung spezifische Aufgaben zu.

Für den Betriebsarzt ist dies (§ 4):
- Erstellung des Befundberichtes und eines Arbeitsplatzprofils
- Unterstützung der Reha-Einrichtung bei der Festlegung der Reha-Ziele
- Beratung der Reha-Einrichtung zum Wiedereingliederungsverfahren
- Umsetzung der Wiedereingliederung
- arbeitsmedizinische Beurteilung des Rehabilitanden sechs Monate nach Beendigung der Reha.

Beispielgebend neu ist die nachgehende Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Rehabilitanden und seiner beruflichen Situation nach 6 Monaten. Die direkte Kommunikation zwischen Reha-Arzt und Betriebsarzt soll mit dem Verfahren gefördert werden Dieses in der Vereinbarung festgelegte Verfahren ermöglicht dem Betriebsarzt die Wiedereingliederung frühzeitig und zielgenau zu planen.

Der Rehabilitand findet in seinem Betriebsarzt über das gesamte Reha-Verfahren hinweg einen kompetenten Ansprechpartner. Darüber hinaus bietet sich diese Kooperation als ein Instrument an, die den Betriebsarzt zu einem aktiv handelnden Experten im betrieblichen Wiedereingliederungsmanagement werden lässt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0101


Informationsstand: 04.11.2009

in Literatur blättern