Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychisch krank - Herausforderungen an die betriebliche Wiedereingliederung aus Sicht des Arbeitsmediziners/Sozialmediziners


Autor/in:

Weber, Andreas


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASUpraxis - Der Betriebsarzt, 2012, Redaktioneller Bestandteil der ASU, 47. Jahrgang (Heft 12), Seite 172-174, Stuttgart: Gentner


Jahr:

2012



Abstract:


Psychische Erkrankungen sind nicht nur häufig, sondern ziehen teilweise erhebliche soziale Folgen nach sich. Im Sinne einer 'Abwärtsspirale' umfassen diese unter anderem lange und/oder wiederholte Arbeitsunfähigkeitszeiten mit finanziellen Einschränkungen, Arbeitsplatzverlust, vorzeitiger Berentung oder abgelehnten Rentenanträgen, mit Absturz in die Langzeitarbeitslosigkeit, Leben am Existenzminimum, Komorbiditäten und vorzeitiger Mortalität.

In allen Industrienationen sind psychische Leiden heute die häufigste Ursache für Langzeitarbeitsunfähigkeit und einen vorzeitigen krankheitsbedingten Berufsausstieg. In Deutschland erfolgten im Jahr 2011 rund 41 Prozente aller Neuzugänge wegen Erwerbsminderung aufgrund einer psychischen Erkrankung. Dies entspricht zirka 73.000 Einzelschicksalen. Psychisch Kranke scheiden mit zirka 48 Jahren (weit vor Erreichen gesetzlicher Altersgrenzen) aus dem Erwerbsleben aus und erhalten eine durchschnittliche monatliche Rente von zirka 600 Euro. Was aus ihnen wird, ist wissenschaftlich kaum erforscht. Noch interessanter ist die Frage, was aus den Betroffenen wird, deren Rentenantrag abgelehnt wurde. Systematische Untersuchungen zu dieser Frage sind dem Autor nicht bekannt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschriftenbeilage ASUpraxis - Der Betriebsarzt
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/Zeitschrift/Praxis/109475...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0114


Informationsstand: 21.01.2013

in Literatur blättern