Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Farbsinnstörungen und Beruf


Autor/in:

Pressel, Gerhard; Rohrschneider, Klaus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASU, 2013, 48. Jahrgang (Heft 12), Seite 738-740, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2013



Abstract:


Farben spielen in der Berufswelt eine wichtige Rolle. Sie können zum Beispiel Informationsträger, Warnsignal, Hilfsmittel der Produktion und Bestandteil des Arbeitsproduktes sein. Dementsprechend besteht an vielen Arbeitsplätzen in unterschiedlichem Maße die Notwendigkeit, dass Farben sicher erkannt werden.

Dem steht entgegen, dass ein erheblicher Anteil, insbesondere der männlichen Bevölkerung, eine meist angeborene Farbsinnstörung aufweist. Trotz dieser bekannten Tatsache führt dieser Aspekt in der Arbeitsmedizin offensichtlich ein Nischendasein.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0148


Informationsstand: 15.01.2014

in Literatur blättern