Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diagnose Epilepsie - Wie können alltägliche Faktoren den Verlauf einer Epilepsie beeinflussen?

Teil 2



Autor/in:

Knieß, Tobias


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2014, 49. Jahrgang (Heft 6), Seite 414-419, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2014



Abstract:


Der Verlauf einer Epilepsie hängt von vielen individuellen exogenen und endogenen Einflussfaktoren ab. Nicht alle dieser Faktoren sind beeinflussbar. Dennoch ist die Kenntnis möglicher Provokationsfaktoren wichtig, um den Krankheitsverlauf günstig zu gestalten und das Risiko für Anfälle und die Anfallshäufigkeit zu reduzieren. Dem Arbeitsmediziner kommt dabei in vielen Fällen eine besondere Rolle zu.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile des Beitrags 'Diagnose Epilepsie'




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0159x02


Informationsstand: 25.08.2014

in Literatur blättern