Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diagnose Epilepsie - Arbeitsmedizinische Beratung und epileptische Gefährdungsbeurteilung

Teil 3



Autor/in:

Knieß, Tobias; Herrmann, Stefan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2014, 49. Jahrgang (Heft 8), Seite 573-575, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2014



Abstract:


Die Autoren haben klinische und diagnostische Merkmale bei Epilepsie betrachtet. Neben den Klassifikationen und Beschreibungen von Anfällen und Epilepsiesyndromen legten sie einen Schwerpunkt auf Faktoren, die das Auftreten von Anfällen begünstigen können. Sie versuchten dabei ein realistisches Gefährdungsbild, insbesondere unter arbeitsmedizinischen Gesichtspunkten, nachzuzeichnen.

Aus dem klinischen Alltag weiß man, dass Unsicherheiten und Halbwissen zur Epilepsie die Beratung der Betroffenen erheblich erschweren können und dann aus 'Sicherheitsgründen' Maßnahmen ergriffen und Empfehlungen ausgesprochen werden, beispielsweise Verbote, die der individuellen Situation nicht angemessen sind. Dies kann zu weitreichenden Konsequenzen und Einschnitten in der beruflichen Biografie führen, die eventuell vermeidbar gewesen wären.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Teile des Beitrags 'Diagnose Epilepsie'




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0159x03


Informationsstand: 22.09.2014

in Literatur blättern