Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Langzeitarbeitslosigkeit und Gesundheit


Autor/in:

Bahemann, Andreas; Munz, Dietrich; Unger, Theresa [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

ASU, 2017, 52. Jahrgang (Ausgabe 8), Seite 554-570, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2017



Abstract:


Regulär sozialversicherungspflichtige Beschäftigte haben vielfältige Möglichkeiten, Unterstützung zu erhalten. Neben der allgemeinen betriebsärztlichen 'Betreuung' gibt es die Gefährdungsbeurteilung 'Psychische Belastung' nach § 5 Arbeitsschutzgesetz. Speziell bei größeren Unternehmen können gegebenenfalls Angebote im Rahmen eines 'employee assistance program' in besonderen Belastungssituationen genutzt werden.

Die Bedeutung der sozialen Unterstützung aus dem Erwerbsleben sollte nicht unterschätzt werden. Die Krankenkassen fördern (nach § 20b Sozialgesetzbuch V) mit Leistungen zur Gesundheitsförderung in Betrieben (Betriebliche Gesundheitsförderung) insbesondere den Aufbau und die Stärkung gesundheitsförderlicher Strukturen. Diese Angebote zielen jedoch nicht auf Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit. Deren Situation ist nicht nur aus sozialmedizinischer Perspektive von großer Bedeutung.

Der Beitrag enthält folgende Inhalte:
- Arbeitslosigkeit und psychische Gesundheit - Die psychotherapeutische Perspektive
- Arbeitslosigkeit und psychische Gesundheit - Die AloHA-Studie
- Auf dem Weg: Bundesagentur für Arbeit 2025 - Neuen Herausforderungen erfolgreich begegnen
- Langzeitarbeitslosigkeit und Gesundheit - Perspektive des Ärztlichen Dienstes der Bundesagentur für Arbeit


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0325


Informationsstand: 27.09.2017

in Literatur blättern