Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Ausbildung


Autor/in:

Schneider, Jürgen; Pressel, Gerhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2002, 37. Jahrgang (Heft 9), Seite 451-453, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2002



Abstract:


Viele Berufe sind heute hauptsächlich von der Ausbildung beziehungsweise der Qualifikation her definiert, wobei die Ausbildungsinhalte häufig nicht verbindlich sind für die Form, wie später dieser Beruf ausgeübt wird. Allerdings nehmen die Ausbildungsordnungen in der Regel Rücksicht auf die zu erwartenden beruflichen Anforderungen - wenn auch manchmal mit einiger zeitlicher Verzögerung.

Der Artikel befasst sich im Rahmen der arbeitsmedizinischen Berufskunde deshalb mit der Berufsbildung im Allgemeinen. Zunächst erläutern die Verfasser, wie es zu einer enorm großen Anzahl von Berufsbezeichnungen in Deutschland kam (circa 50. 000 verschiedene Berufsbezeichnungen, von denen einige für ein und denselben Beruf stehen). Es folgen die Darstellung der Berufsausbildung nach dem dualen System, die der schulischen Formen der Berufsausbildung und die der Fort- und Weiterbildung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/5018


Informationsstand: 07.02.2003

in Literatur blättern