Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Auf dem Weg der Besserung


Autor/in:

Dreher, J.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 2008, 43. Jahrgang (Heft 5), Seite 20, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

2008



Abstract:


Arbeitnehmer in der Rehabilitation nach einer berufsbedingten Erkrankung oder einem Berufsunfall müssen besonders gefördert werden, um die Erwerbsfähigkeit zu erhalten und um die Teilhabe am Arbeitsleben und am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Bei der Unterstützung der beruflichen Reintegration ist aber wichtig, individuell maßgeschneiderte Leistungen anzubieten und so früh wie möglich einzuleiten.

Voraussetzung für eine optimale Förderung ist, dass der Reha-Arzt die beruflichen Anforderungen und Belastungen des Arbeitsplatzes kenn, deshalb ist eine enge Kooperation mit dem Betriebsarzt erforderlich. Die Inhalte der Rehabilitation an die Anforderungen des Arbeitsplatzes müssen angepasst werden, um eine bestmögliche Wiedereingliederung zu gewährleisten.

In der Praxis mangelt es noch an der Umsetzung und gelungene Kooperationen sind die Ausnahme, auch wenn verschiedene regionale Initiativen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die Verständigungsschwierigkeiten zu beheben suchen. Sie haben sich zur Aufgabe gemacht, Rechte, Pflichten und Kommunikationswege aufzuzeigen, um die Zusammenarbeit zwischen Betriebs- und Reha-Ärzten zu verbessern.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/6683


Informationsstand: 11.06.2008

in Literatur blättern