Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aufgaben der Hauptfürsorgestellen 1997/1998

Daten und Fakten zur Situation arbeitsloser und beschäftigter Schwerbehinderter



Autor/in:

Ernst, Karl-Friedrich


Herausgeber/in:

Arbeitsgemeinschaft der deutschen Hauptfürsorgestellen


Quelle:

ZB Zeitschrift: Behinderte Menschen im Beruf, 1998, ZB Info: Sonderdruck der ZB, Heft 4, Seite I-IV, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1433-4070


Jahr:

1998



Abstract:


Der konjunkturelle Aufschwung in Deutschland, die hervorragenden Exportzahlen und die Gewinnsituation der deutschen Unternehmen haben die erhoffte Trendwende am Arbeitsmarkt bisher nicht gebracht. Allzu großer Optimismus ist angesichts der allgemeinen Situation auch nicht für die besondere Arbeitsmarktsituation von Menschen mit Behinderung angebracht.

Das Schwerbehindertengesetz, das die berufliche und soziale Eingliederung von Behinderten zum Ziel hat, ist in seiner Wirksamkeit in hohem Maße von den gesamten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Entwicklung des Arbeitsmarktes abhängig. Der Artikel beschäftigt sich mit den Arbeitslosenzahlen, den Fallzahlen im besonderen Kündigungsschutz für Schwerbehinderte, der Entwicklung der Beschäftigungsquote, den finanziellen Hilfen und den Zahlen zu Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/2383


Informationsstand: 16.09.1999

in Literatur blättern