Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einzelprobleme bei der Arbeit der Schwerbehindertenvertretung


Autor/in:

Kunstein, Burkhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1990, Sonderheft, 29. Jahrgang (Sonderheft), Seite 35-38, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1990



Abstract:


Es entstehen insbesondere in jenen Betrieben Probleme bei der Vertretung der Interessen der Schwerbehinderten, in denen die Schwerbehindertenvertretung nur teilweise für diese Tätigkeit freigestellt ist und deshalb nicht unbedingt über das notwendige Wissen verfügt. Der Verfasser erläutert den zu vertretenden Personenkreis und gibt den Umfang und die Grenzen der Tätigkeit der Schwerbehindertenvertretung an. Die Personalabteilung verfügt über Informationen, die über diejenigen der Schwerbehindertenvertretung hinausgehen, sie darf diese aber nicht ohne Zustimmung des Betroffenen an die Schwerbehindertenvertretung weitergeben. Der Vertrauensmann oder die Vertrauensfrau müssen dem Arbeitgeber nicht mitteilen, welchen Schwerbehinderten sie im Betrieb oder auch zu Hause oder im Krankenhaus aufsuchen. Bei der Zusammenarbeit von Schwerbehindertenvertretung, Personalrat und Arbeitgeber gibt es häufig Probleme, obwohl diese Zusammenarbeit rechtlich unbestritten ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0034


Informationsstand: 15.04.1992

in Literatur blättern