Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertengesetz


Autor/in:

Sailer, Stephan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1992, 31. Jahrgang (Heft 2), Seite 25-29, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1992



Abstract:


In dem Beitrag behandelt der Autor die Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft. Es wird darauf eingegangen, welche Stellen für die Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft zuständig sind und welche Verfahrensvorschriften dabei angewendet werden. Weiterhin wird auf den Antrag, die Beteiligung und die Dispositionsbefugnis eingegangen. Die Feststellung der Behinderung und des Grades der Behinderung wird erklärt.

Nach Feststellung der Behinderung wird dem Antragsteller ein Feststellungsbescheid und bei einem GdB von mindestens 50 ein Schwerbehindertenausweis zugeschickt. Abschließend wird noch auf das Feststellungsverfahren in den neuen Bundesländern hingewiesen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0042


Informationsstand: 27.05.1992

in Literatur blättern