Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integration von Schwerbehinderten in der Arbeitswelt

Hält dieser Gedanke einer betriebswirtschaftlichen Rechnung stand? Der effizient durchorganisierte Betrieb - kein Platz für Schwerbehinderte?



Autor/in:

Schlembach, Rosita


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1992, 31. Jahrgang (Heft 3), Seite 52-58, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1992



Abstract:


Die Autorin befasst sich mit den Folgen, die sich für Schwerbehinderte aus der fortschreitenden technologischen Entwicklung ergeben. Es werden Entlohnungsformen kritisiert, bei denen unter Zeitdruck gearbeitet wird, weil diese die Beschäftigung von Schwerbehinderten erschweren oder unmöglich machen.

Zur Verbesserung der Arbeitsumgebung kann die Hauptfürsorgestelle Anschaffungen bis zur vollen Höhe bezuschussen. Eine Veränderung der Arbeitsorganisation (Mischarbeit, Jobrotation, Fort- und Weiterbildung) kann sich ebenso positiv auswirken, wie ein gutes Betriebsklima.

Obwohl Schwerbehinderte wegen der Bedeutung des Arbeitsplatzes als Integrationsinstrument eine höhere Motivation haben als Nichtbehinderte, gibt es bei den Arbeitgebern offensichtlich Einstellungsvorbehalte gegenüber Behinderten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0046


Informationsstand: 27.05.1992

in Literatur blättern