Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Über die Anwendung von Profilsystemen zur Einschätzung des beruflichen Handicaps von Leistungsgewandelten und Behinderten


Autor/in:

Pfleging, L.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1991, 30. Jahrgang (Heft 5), Seite 131-134, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1991



Abstract:


Der Verfasser beschäftigt sich mit der Schutzbedürftigkeit Behinderter mit einem GdB von weniger als 50. Er beschreibt die Profilmethoden, die zur Ermittlung des beruflichen Handicaps dienen und geht auf die Schlussfolgerungen, die aus dem Profilvergleich gezogen werden können, ein.

Diese Schlussfolgerungen, die sich aus dem Vergleich von Anforderungs- und Fähigkeitsprofil ergeben, betreffen die folgenden Bereiche: medizinischer Bereich, Leistungserbringung, Gefährdungspotenzial und Kompensationsmöglichkeit. Daran anschließend wird das ERTOMIS-Profilsystem (EAM) mit seinen einzelnen Elementarkriterien beschrieben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0050


Informationsstand: 11.08.1992

in Literatur blättern