Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die behinderte Frau in Arbeit und Gesellschaft


Autor/in:

Reif, Annemarie


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1993, 32. Jahrgang (Heft 3), Seite 59-60, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1993



Abstract:


In dem Artikel wird die Thematik behinderte Frau in Arbeit und Gesellschaft diskutiert und diesbezüglich verschiedene Standpunkte dargelegt. Es lässt sich feststellen, dass insbesondere behinderte Frauen im Arbeitsleben und in der Gesellschaft benachteiligt werden. Obwohl die Weltfrauenkonferenz der Vereinten Nationen behinderte Frauen und Männer im gesellschaftlichen Leben als gleichberechtigt erklärt, entstehen in diesem Rahmen jedoch besondere Schwierigkeiten.

Auch die Frauenbewegung hat dieses Problem übersehen. Bei der Reha im Jahre 1991 wurde die Situation behinderter Frauen thematisiert und in diesem Zusammenhang das Tabuthema Vergewaltigung behinderter Frauen behandelt. Es wurde festgestellt, dass geistig behinderte Frauen am Rande unserer Gesellschaft stehen.

Der erste Frauenkongress, der im Januar 1992 in München stattfand, sei bei der Überwältigung einiger Probleme ein wichtiger Schritt gewesen. In Arbeitsgruppen wurden verschiedene Themen der Gleichstellung ausgewertet und der Zusammenschluss von behinderten Frauen in Organisationen angestrebt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0066


Informationsstand: 09.02.1994

in Literatur blättern