Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einordnung des Sozialhilferechts in das Sozialgesetzbuch


Autor/in:

Herrmann, Regine; Kühn, Christina


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2005, 44. Jahrgang (Heft 1), Seite 1-6, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2005



Abstract:


Bis zum 31.05.1962 galt ein Fürsorgerecht, das im Wesentlichen auf zwei Vorschriften beruhte: auf der Verordnung über die Fürsorgepflicht (RFV) und auf den Reichsgrundsätzen über Voraussetzung, Art und Maß der öffentlichen Fürsorge (RGr). Ein neues Recht ist zum 01.06.1962 durch das Bundessozialhilfegesetz (BSHG) geschaffen worden, das den bedürftigen Menschen in den Mittelpunkt stellt, dem die Führung eines Lebens zu ermöglichen ist, das der Würde des Menschen entspricht.

Seit dem 28.10.1969 ist man bemüht, ein einheitliches Sozialgesetzbuch zu schaffen, dessen Ziel es ist, das in zahlreichen Einzelgesetzen unübersichtlich geregelte Sozialrecht zu vereinfachen und übersichtlich zu machen, um das Vertrauen der Bürger in den sozialen Rechtsstaat zu stärken. Dies wurde nach und nach realisiert. Zum 01.01.2005 ist nun das SGB XII - Sozialhilfe - als Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch in Kraft getreten und das BSHG aufgehoben.

Der Artikel ist in folgende Abschnitte unterteilt:
- Leistung und Anspruch
- Grundsätze
- Begriffliche Änderungen
- Änderungen bei den Leistungen der Sozialhilfe
- Verpflichtungen anderer
- Zuständigkeit
- Widerspruchsbehörde und Rechtsweg
- Kostenersatz
- Kostenerstattung zwischen den Trägern der Sozialhilfe
- Pflicht zur Auskunft


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB XII - Sozialhilfe




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0085


Informationsstand: 21.03.2005

in Literatur blättern