Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die Freistellung des Vertrauensmannes der Behinderten


Autor/in:

Heuser, Klaus; Seidel, Rainer


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1982, 21. Jahrgang (Heft 4), Seite 73-75, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1982



Abstract:


Wegen der exponierten Stellung des Vertrauensmannes der Schwerbehinderten sind seine persönlichen Rechte und Pflichten ausführlich in § 23 SchwbG geregelt worden. Zwei der dort ausführlichen Rechte des Vertrauensmannes sind das Recht auf Freistellung zur Aufgabenerfüllung und Schulung sowie das Recht auf Arbeits- und Dienstbefreiung. Die Bestimmung des Arbeitsumfanges der Tätigkeit des Vertrauensmannes sollte zwischen Arbeitgeber, Vertrauensmann und gegebenenfalls dem Betriebsrat beziehungsweise dem Personalrat möglichst einvernehmlich erfolgen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0122


Informationsstand: 27.02.1991

in Literatur blättern