Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Welche Auswirkungen hat das am 1. Oktober 1996 in Kraft getretene Arbeitsrechtliche Beschäftigungsförderungsgesetz auf die Durchführung des Kündigungsschutzes nach dem Schwerbehindertengesetz?


Autor/in:

Seidel, Rainer; Adlhoch, Ulrich


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 1997, 36. Jahrgang (Heft 3), Seite 65-74, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

1997



Abstract:


Mit dem Arbeitsrechtlichen Beschäftigungsförderungsgesetz (ArbBeschFG) soll der allgemeine Kündigungsschutz in Teilbereichen reduziert beziehungsweise inhaltich zugunsten der Arbeitgeber geändert werden.

Das dahinterstehende gesetzgeberische Motiv ist die - allerdings nicht unbestrittene - Annahme, dass ein zu strenger Kündigungsschutz für Arbeitsplatzbesitzer ein Einstellungshindernis darstellt, das zu Lasten der Arbeitslosen die Bereitschaft der Unternehmen zu Neueinstellungen mindert.

Der Artikel setzt sich mit der Frage auseinander, welche Auswirkungen das ArbBeschFG im Einzelnen auf den Kündigungsschutz nach dem SchwbG hat.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/1718


Informationsstand: 18.07.1997

in Literatur blättern