Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Neues Behindertenrecht und der Wandel betrieblicher Integrationsarbeit


Autor/in:

Feldes, Werner


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2002, 41. Jahrgang (Heft 4), Seite 128-130, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2002



Abstract:


Seit dem 1. Juli 2001 ist das Neunte Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) in Kraft. Es ist Ziel dieses Gesetzes, die Selbstbestimmung behinderter Menschen, ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und insbesondere ihre Integration im Arbeitsleben zu fördern.

Für die circa 15.000 bestehenden Schwerbehindertenvertretungen in Betrieben und Dienststellen und insbesondere für die Betriebs- und Personalräte in Betrieben ohne Schwerbehindertenvertretung bedeuten die gesetzlichen Neuregelungen erweiterte Aufgaben und Anforderungen für ihre betriebliche Integrationspolitik.

Der Artikel erläutert allgemein das Anforderungsprofil und die Aufgabenstellung der Schwerbehindertenvertretung und beschreibt die Umstellungen im Aufgabenfeld der betrieblichen Interessenvertretung behinderter Menschen nach den Neuregelungen des SGB IX.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/3366


Informationsstand: 08.08.2002

in Literatur blättern