Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Einfluss von individuellen Faktoren auf die berufliche Teilhabe


Autor/in:

Stöpel, Frank


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2005, 19. Jahrgang (Heft 5), Seite 174-188, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2005



Abstract:


Es wird der Frage nachgegangen, welche Bedeutung individuelle Merkmale für die berufliche Teilhabe besitzen. Hier finden sich zum einen Faktoren wie Schul- und Berufsabschluss sowie ethnische Zugehörigkeit, welche auch für Menschen ohne ausgewiesene Behinderung das Arbeitslosigkeitsrisiko beeinflussen. Zum anderen finden sich Faktoren, die vergleichsweise spezifisch für die Gruppe behinderter Menschen erscheinen.

Hierzu zählt die soziale Kompetenz, welche sie benötigen, um Vorurteilen und Benachteiligungen zu begegnen. Individuelle Einstellungen erscheinen wie auch bestimmte Eigenarten des familiären Kontextes als wichtige Ressource, um Belastungen im Zusammenhang mit der Integration besser bewältigen zu können.

Auch die Art und das Erscheinungsbild der zugrunde liegenden Schädigung ist ein Faktor, der die berufliche Teilhabe beeinflusst, ohne einen unmittelbaren Bezug zur individuellen Leistungsfähigkeit zu haben.

Es wird deutlich, dass nicht nur Faktoren die berufliche Integration beeinflussen, die als Ressource erscheinen beziehungsweise in Verbindung mit Schlüsselqualifikationen gesehen werden können und entsprechend die Leistungsfähigkeit bestimmen, es sind gleichfalls Eigenschaften wie das Erscheinungsbild der Behinderung und die ethnische Zugehörigkeit, die sich nur durch Vorbehalte auf der Seite der Arbeitgeber erklären lassen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Significance of individual factors to vocational participation


Abstract:


The significance of factors which indicate the individual for the vocational participation is followed on the basis of empirical examinations. On the one hand factors are found like school or professional degree as well as ethnic membership which influence the unemployment risk also for people without expelled disability. On the other hand, factors which comparatively seem specific for this group are found as well. This includes also the social competence, which disabled people need to encounter prejudices and discriminations. Individual attitudes, but also certain peculiarities of the family context seem to be an important resource to be able to handle loads in connection for a more successful integration.

The manner and the phenotype of the underlying damage is also a factor which influences the vocational participation without having an immediate reference to the individual efficiency. It gets clear that determine the efficiency for it and corresponding only factors do not influence the vocational participation which appears as a resource or can be looked into connection with key qualifications. These are likewise qualities like phenotype of the hindrance and ethnic membership which only can be explained by reservations on side of the employers.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0071


Informationsstand: 30.11.2005

in Literatur blättern