Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das neue Fachkonzept der Bundesagentur für Arbeit und seine Auswirkungen auf die berufliche Eingliederung von jungen Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen


Autor/in:

Cechura, Suitbert


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2006, 20. Jahrgang (Heft 1), Seite 27-43, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2006



Abstract:


Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass das neue Fachkonzept darauf zielt, die Aufwendungen für die Eingliederung von Menschen mit Behinderungen zu reduzieren. Trotz verkürzter Förderungsdauer wird die Ausbildungseignung durch intensiven Einsatz der Mitarbeiter vielfach erreicht.

Der Rechtsanspruch auf Teilhabe am beruflichen Leben wird anschließend zwar nicht formal bestritten, aber ausgehöhlt, indem die Teilnehmenden zum Beispiel nicht zur Ausbildung angemeldet oder auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet werden. Es wird dabei in Kauf genommen, dass die Förderergebnisse erneut in Frage gestellt und die Betroffenen destabilisiert und entmotiviert werden.

Dass dies nicht der Willkür einzelner Mitarbeiter der Agentur für Arbeit geschuldet ist, sondern offizielle Politik, kann man an weiteren Indikatoren sehen: Gefordert sind von den Agenturen Eingliederungsbilanzen, und Aufwendungen für eine geglückte Eingliederung werden statistisch erfasst. Wer also mit seinen Mitteln wirtschaften muss, wird die Erfolgsaussichten einer Eingliederung abschätzen und Ausgaben nur dort tätigen, wo eine schnelle und unkomplizierte Eingliederung erreichbar ist.

In der Konsequenz heißt das letztlich, dass Menschen, die am dringendsten auf Leistung zur Teilhabe angewiesen sind, Gefahr laufen, diese nicht zu erhalten, weil der Aufwand relativ hoch und Erfolgsaussichten auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht immer garantiert sind. Auch so kann man Menschen mit Behinderung entgegen der Ziele und Absichten des SGB IX still und leise ins Abseits stellen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

The new spacialized conception of the federal agency of employment and his effects on the vocational integration of young people with psychical handicaps


Abstract:


The results show that the new specialized conception aims at reducing the expenses for the integration of people with disabilities. In cases where despite of the reduced time of vocational foundation training the occupational aptitude could be achieved by the intensive work of the trainers, the legal claim to participate in working life was not formally denied, but undermined by not enrolling the participants for the occupational training and putting them off until later. It was accepted, that the psychological stabilisation as a result of the training was jeopardized and that the participants were destabilized and demotivated again.

And this is not the responsibility of the individual employee of the agency for employment, but it is part of the official policy. There are other indicators for this as well. For example the demand for balances of integration at the agencies. Statistically recorded were the expenditures for successful integrations. Those compelled to economize will assess the chances of success of integration.

The result is, that expenses are convenient in cases, where a fast and uncomplicated integration can be guaranteed. The consequence is, that people who need support most are denied such support, because the expenditure is too high and there is little chance of success. This is also a way to isolate people with disabilities. A policy, which is supported by well-known members of the political parties. They emphasize, that assistance of integration and trainings should only be given in cases having a good chance of success.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0078


Informationsstand: 18.04.2006

in Literatur blättern