Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Fördern und Fordern als ganzheitliches Prinzip in der allgemeinen und beruflichen Bildung

Kritische Auseinandersetzung und Plädoyer für einen Paradigmenwechsel in der Bildungspolitik



Autor/in:

Muswieck, Wilfried


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2006, 20. Jahrgang (Heft 2), Seite 53-63, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2006



Abstract:


Fördern und Fordern als ganzheitliches Prinzip in der allgemeinen und beruflichen Bildung erfordert eine kritische Auseinandersetzung zwischen den Anteilen und Angeboten im Bereich Fördern und den konkret zumutbaren Forderungen an Einsatz, Motivation und Eigenaktivitäten, die dem Einzelnen im Sektor Fordern abverlangt werden können und auch sollen.

Das Wortpaar an sich steht für Modernität, Reformwilligkeit und Zukunftsorientiertheit. Das reicht häufig aber nicht! Der Einzelne soll durch die Förderung seiner individuellen Ressourcen in Stand gesetzt werden, seine Bildung, seine Beschäftigungsfähigkeit und sein Leben weitgehend eigenständig und selbstverantwortlich zu regeln. Förderung steht hier ganz im klassischen Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe. Fördern in diesem Sinne benötigt eine ausgewogene Balance zwischen Über-Fördern und Unter-Fördern.

Die nachwachsende Generation muss durch das Bildungssystem im Allgemeinen pisatauglicher werden, um damit zukunftsfähiger und wettbewerbsfähiger zu werden und damit gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit des Beschäftigungsstandorts Deutschland in Europa und der Welt zu stärken. Hierzu ist in allen Bildungssystemen ein umfassender Umdenkungsprozess und Paradigmenwechsel notwendig.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Fördern und Fordern as holistic principle in education and training - a critical perspective and an argument for a change of paradigms in education policy


Abstract:


Fördern und Fordern (support and challenge) as a holistic principle in education and training requires a critical analysis of the kind of support that is available and of what can and should be reasonably demanded of an individual in the way of effort, motivation and personal initiative as well as of the right proportions of both.

The aptly coined German phrase 'Fördern und Fordern' emanates stylishness, a will to reform and orientation towards the future. But often it is not enough to emanate something! An individual´s resources must be promoted to capacitate him or her to manage his or her education, employability and life in general largely independently and responsibly. Such support is understood in the sense of the traditional objective of help for self-help and must strike a careful balance between excessive support and insufficient support.

The education system in general must make the upcoming generations fitter to meet the Pisa challenge which means that they will be better equipped to master the future and be competitive, which in turn will strengthen the competitiveness of Germany as an employment location in Europe and the world. To this end all educational systems must undergo a major shift in their thinking and in their paradigms.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0079


Informationsstand: 23.06.2006

in Literatur blättern