Inhalt

Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Studieren mit Autismus


Autor/in:

Dalferth, Matthias


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Die Berufliche Rehabilitation, 2017, 31. Jahrgang (Heft 4), Seite 283-298, Freiburg: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2017



Abstract:


Obwohl einige Menschen mit hochfunktionalem Autismus über hervorragende kognitive Voraussetzungen und Kenntnisse in diversen wissenschaftlichen Disziplinen verfügen, sind sie an den Hochschulen unterrepräsentiert. Aufgrund ihrer Wahrnehmungsbesonderheiten, ihrer kommunikativen Voraussetzungen und ihres hohen Hilfebedarfs im Verständnis sublimer sozialer Regeln können sie sich nur unzureichend auf die Erwartungshaltungen an den Hochschulen einstellen.

In Orientierung an den Behinderungsbegriff der UN-Behindertenrechtskonvention resultieren jedoch die Erschwernisse, ein Studium zu beginnen, fortzusetzen und erfolgreich abzuschließen auch aus einem Zusammentreffen von kognitiver Diversität mit den dortigen Rahmenbedingungen und Erwartungshaltungen. Dementsprechend werden in dem Beitrag nicht nur individuelle, sondern auch strukturelle Hindernisse im Hochschulalltag identifiziert und Vorschläge zu deren Überwindung diskutiert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Studying with autism


Abstract:


Young people with high functioning autism are underepresented at universities, although some of them have excellent cognitive preconditions and a thorough knowledge in diverse scientific disciplines. Restricted by their special perception, communicative prerequisites and their high need of support in understanding unwritten social rules, it is difficult for them to come up to expectations at the university.

However, with reference to the UN-Convention on the Rights of Persons with disabilities, difficulties to begin, to continue and finish studies are resulting too from coincidence of cognitive diversity with framework conditions and expectations at the university. According to this in the article not only individual, but also structural obstacles will be identified and proposals to overcome will be discussed.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Berufliche Rehabilitation - Zeitschrift zur beruflichen und sozialen Teilhabe
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0325


Informationsstand: 11.06.2018

in Literatur blättern